KOCH Lerntherapie
Marienstraße 116
47807 Krefeld-Fischeln

Telefon 02151 30 18 05

Konzentrationstraining

Sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene ist es wichtig, sich konzentrieren zu können.

Das kann in der Schule und dem Beruf von Bedeutung sein, aber auch im Straßenverkehr, bei der Ausübung eines Hobbys oder bei der Bewältigung des Alltags. Für Senioren ist es wichtig, um möglichst lange selbstständig und selbstbestimmt leben zu können. Deshalb bieten wir, je nach Zielgruppe, Kurse in wöchentlichem Rhythmus an.

Wir arbeiten dabei vor allem mit Übungen aus dem Mentalen Aktivierungstraining.

Wir zeigen Ihnen, wo Ihre oder die Stärken Ihres Kindes liegen und unterstützen Sie dabei, diese noch erfolgreicher einzusetzen.

Mentales Aktivierungstraining

Im von der Gesellschaft für Gehirnforschung entwickelten Mentalen Aktivierungstraining steht die Fähigkeit sich zu konzentrieren im Vordergrund. Auch dieser Ansatz ist ein prozessorientierter. Es wird davon ausgegangen, dass die Konzentration von zwei Aspekten abhängig ist: der Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit (im Folgenden IVG) und der Merkspanne (im Folgenden MS).

Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit

Unter IVG versteht man die Geschwindigkeit, die man braucht, um Informationen, die von den Rezeptoren (Reizempfänger) empfangen und anschließend weitergeleitet wurden, zu verarbeiten und in Handlung umzusetzen.Kurz gesagt: Die Geschwindigkeit etwas zu erkennen, zu denken und zu handeln.

Im Alltag braucht man diese Fähigkeit u. a. bei folgenden Tätigkeiten:

  • Sprechen
  • Haushalt
  • Tagesablauf planen
  • Teilnahme im Straßenverkehr

Merkspanne

Unter „Merkspanne“ versteht man die Zeitspanne, in der uns Informationen unmittelbar und bewusst zur Verfügung stehen. Sie beträgt etwa 5 – 6 Sekunden. Merkspanne meint die Menge an Informationen, die man sich merken kann, ohneeine Strategie zu benutzen. Weitere Begriffe mit der gleichen Bedeutung sind „Gegenwartsdauer“ (GWD), „unmittelbares Behalten“ oder „Gedächtnisspanne“.

Diese Fähigkeit braucht man u. a. beim

  • Aufschreiben einer Telefonnummer,
  • Einkaufen,
  • Haushalt machen,
  • Spielen.

Einflussfaktoren auf geistige Fitness

Auf einige Faktoren, die die geistige Fitness beeinflussen, kann jeder Einzelne einwirken.

Auch, wenn die nachfolgende Liste mit Sicherheit nicht vollständig ist, sind dort aber Ansatzpunkte für den Erhalt, evtl. auch noch für Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten enthalten:

  • Bewegung
  • Ausgewogener Ernährung
  • Gezieltes, regelmäßiges und vielseitiges Training
  • und wiederum die Kenntnis über die eigenen Schwächen und Stärken, um diese bewusst einsetzen zu können.

Trainingsmöglichkeiten

Die IVG kann man beispielsweise trainieren, indem man in Texten bestimmte Buchstaben / -kombinationen zunächst möglichst schnell anstreicht und zählt. Wichtig ist dabei, dass man dies im Gegensatz zu dem, was man sonst lernt, mit einer solchen Geschwindigkeit erledigt, dass man über seine Grenzen geht und dafür vereinzelte „Flüchtigkeitsfehler“ in Kauf nimmt, denn: fördern heißt fordern. In einem zweiten Durchgang geht man dann hin und überprüft gründlich, ob man im vorherigen alle Buchstaben gefunden hat. Die zunächst übersehenen markiert man ebenfalls und zählt sie dazu. Ähnliche Aufgaben gibt es auch mit Zahlen / -kombinationen oder sprachfrei mit Symbolen. Darüber hinaus kann man aber auch durch psychomotorische Übungen, Wahrnehmungsspiele u. a. seine Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit steigern.

Die Merkspanne lässt sich steigern, indem man sich sinnfreie Buchstaben-, Zahlen- oder Symbolfolgen kurz ansieht, dabei einprägt und anschließend reproduziert. Genauso sind aber auch hier psychomotorische Übungen und entsprechende Spiele von Nutzen.

Außerdem kann man natürlich auch Übungen machen, die sowohl Ivg als auch Ms trainieren, sogenannte Kombiaufgaben.

Zusammenhang zwischen Aktivierung und Entspannung

Ein weiterer Schwerpunkt des Mentalen Aktivierungstraining ist die Vermittlung von Kenntnissen darüber, wie man ein ausgewogenes Verhältnis von Aktivierung, geistiger Tätigkeit und Entspannung erreichen kann. Dazu ist das Modell des mentalen Aktivierungszyklus hilfreich. Es gibt Aufschluss darüber,  welche Wachheitsphasen es gibt, wie sie sich unterscheiden, in welcher man was tun sollte und was man tun kann, um zu einem gewünschten Zeitpunkt geistig möglichst fit zu sein.