KOCH Lerntherapie
Marienstraße 116
47807 Krefeld-Fischeln

Telefon 02151 30 18 05

Gedächtnistraining

Da die Menschen heutzutage eine immer höhere Lebenserwartung haben, ist es um so wichtiger, frühzeitig auch das Gehirn, die sogenannten „grauen Zellen“, aktiv zu halten, um dadurch auch lange ein selbst bestimmtes Leben führen zu können.

Unsere Unterstützung

Wir bieten zur Unterstützung wöchentliche Kurse an, in denen wir überwiegend nach den Konzepten und mit Materialien der Gesellschaft für Gehirnforschung („Geistig fit“-Materialien), des Strickleiter-Verlages und in Anlehnung an das Konzept von Franziska Stengel arbeiten.

Wir zeigen Ihnen, wo Ihre oder die Stärken Ihres Kindes liegen und unterstützen Sie dabei, diese noch erfolgreicher einzusetzen.

Hintergründe

Dr. med. Franziska Stengel war die Erste, die sich mit dem Thema "Geistige Fitness im Alter, Gesunderhaltung von Körper und Geist durch Gedächtnistraining" beschäftigte, entsprechende Übungen erarbeitete und Materialien veröffentlichte. Besonders lobenswert dabei ist, dass sie auch viel Material im Großdruck veröffentlichte, was es älteren und / oder sehbehinderten Menschen erleichtert, die Übungen regelmäßig zu machen.

Ihr Material vereinigt die selbst gestellten Ansprüche, zum einen die jeweils aktuellen neurowissenschaftlichen und psychologischen Fortschritte zu berücksichtigen und zu verarbeiten, allen wissenschaftlichen und therapeutischen Standards zu genügen, Übungstransfers in den Alltag der Übenden zu ermöglichen.

Dabei machen die Übungen auch noch Spaß, wodurch die Teilnehmenden immer genügend motiviert sind. Die Übungen lassen sich in Einzelarbeit oder in kleinen Gruppen, aber auch in nicht schriftlicher Form bis zu einer Gruppengröße von etwa 15 – 20 Personen einsetzen.

Gedächtnistraining – ein ganzheitliches Konzept

Dadurch, dass das Training gesundheitsorientiert ist und die verschiedensten kognitiven Funktionen anspricht ist es sehr vielseitig. Als ganzheitlich kann ihr Konzept angesehen werden, da „Denken und Fühlen, Urteilen und Vertrauen, Einsicht geben in Zusammenhänge .. und dabei alle Sinne und Gedächtnissysteme einschließlich des episodischen Gedächtnisses“ angesprochen werden. Außerdem zeichnet sich dieses Konzept dadurch aus, dass es autonomiezentriert ist und ein differenziertes Training ermöglicht, das auf die Bedürfnisse der Teilnehmer genau abgestimmt werden kann. Besonderer Wert wird auf die Sprache als Medium des Denkens und der Kommunikation gelegt.

Gerade im Umgang mit Menschen mit Handicap, z. B. Anfängen von Demenz, aber auch bei der Arbeit mit älteren Menschen sind diese Aufgaben aus dem sprachlichen Bereich sinnvoll, die vor allem auch das episodische Gedächtnis beanspruchen.